Glas Fassade mit LED Elementen

Einzigartige LED illuminierte Solarfassade für innovatives Unternehmen in Österreich

Mai 2016 - SUNOVATION stellt die Solar-Fassade der neuen Hauptverwaltung der OMICRON in Voralberg (AT) in deren Firmenfarben fertig.

Weiterlesen …

Die österreichische Firma Omicron plante für ihren Firmensitz in Vorarlberg eine innovative und zugleich nachhaltige Fassade in ihren Logo-Farben Blau, Rot und Gelb. Vor diesem Hintergrund wurde eine sehr elegante Glasfassade mit der Hauptfarbe „Blau“ entworfen, in die hocheffiziente Solarzellen eingebettet sind.

Die multifunktionalen Glas-Elemente sind individuelle Anfertigungen. Für das exklusive Design wurden farbige Solarzellen mit gefärbten Spezialgläsern kombiniert und somit eine architektonisch ansprechende, farblich homogene Fläche erzeugt. Diese wird lediglich dezent durch die spezifische Struktur der Solarzellen und deren Reflexionen durchbrochen, wodurch eine interessante Spannung erzeugt wird. Besonderes Highlight der stromerzeugenden Designfassade ist das integrierte LED-Farbspiel in Firmenfarben. Dieses setzt die Fassade nachts spektakulär in Szene und spiegelt die Technikaffinität und Innovationskraft des Unternehmens wider. „Wir haben unserem Kunden mit dieser Lösung eine aufsehenerregende und einzigartige Fassade geschaffen, so individuell wie sein Unternehmen selbst“, so Stefan Koch, Leiter Produktmanagement bei SUNOVATION Produktion.

Insgesamt besteht die Fassade aus 510 Glas-Glas-Modulen und 90 LED-Glas-Elementen, die speziell für eine vertikale Montage im Fassadenbereich zugelassen sind. Die Unterkonstruktion besteht aus ca. 1.000 m Strangpressprofil und über 1.200 Haltekonsolen, welche in der Holzwand verankert wurden. Die Ausführung als „structural glazing“ Klebung erlaubt die rahmenlose Aufhängung der Glaselemente auf die Halteprofile, die jeweils an 4 Punkten in sogenannten Bolzenschlitten in die Unterkonstruktion eingehängt sind. Die reine Produktions- und Montagezeit dieser 780 m² großen Vorhang-fassade betrug ca. 6 Monate.

Bautafel:

Bauherr: OMICRON electronics GmbH, Klaus, AT
Architekt: Dietrich Untertrifaller Architekten, Bregenz, AT
Fassadenelemente: SUNOVATION Produktion GmbH
Fassadenfläche: 780 m²
Photovoltaik-Elemente: 510 Stück
LED-Glaselemente: 90 Stück
Elektrische Leistung (nom.): 92 kWp
Kalkulierter Energieertrag: 66.000 kWh / p.a.
   

Neuer Produktionsstandort

SUNOVATION Produktion vergrößert Produktionskapazität und modernisiert Fertigung

Dezember 2015 - Seit 2015 beliefert das Unternehmen jetzt weltweit Kunden vom neuen Produktionsstandort in  Aschaffenburg, Deutschland.

Weiterlesen …

Die bisherige Produktionsstätte hatte aufgrund der gestiegenen internationalen Nachfrage ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Seit 2015 beliefert das Unternehmen jetzt weltweit Kunden vom neuen Produktionsstandort in Aschaffenburg. Dieser verfügt über eine ideale Verkehrsanbindung und liegt logistisch günstig im Großraum Frankfurt/Main. Neben der Produktion wurden auch Logistik- und Verwaltungseinheiten in den Werkstandort integriert. Die Glasmodul-Produktion umfasst ein Areal von ca. 2.100 m², wobei rund 300 m² auf die Glasvorbereitung und 200 m² auf das Löten der Solarzellen entfallen.

„Neben der reinen Kapazitätserweiterung erfolgte auch eine umfassende Modernisierung des Maschinenparks“, so Geschäftsführer Heribert Ley. Fertigungsaufträge können somit effizienter, schneller und mit höherer Qualität ausgeführt werden. „Wir freuen uns, dass unsere Kunden uns – auch durch die neue Fabrik - als führenden Anbieter in unserem Marktsegment wahrnehmen“ führt Ley weiter aus.

Aktuell beträgt die jährliche Produktionskapazität für flache Glas-Glas-Module 48.000 m², für gebogene Glas-Glas-Module rund 40.000m². Am Standort Aschaffenburg sind rund 75 Mitarbeiter beschäftigt. Das regional verwurzelte Unternehmen hat seinen neuen Produktionsstandort bewusst in der Region am bayerischen Untermain belassen. Bestehende Arbeitsplätze konnten somit erhalten, sowie neue geschaffen werden.

BIPV-Projekt mit gebogenen Glas-Glas-Modulen

SUNOVATION realisiert Projekt mit gebogenen SUNOVATION eFORM Crystal

SUNOVATION, Hersteller solarer Bauelemente für architektonische Anwendungen, stattet Bürogebäude-Neubau in Passiv-Plus-Energiehausstandard mit individuellen Glas-Glas-Modulen für die Gebäudeintegration aus.

Weiterlesen …

Der von der Architekturwerkstatt Vallentin entworfene Neubau des AZV Erdinger Moos besticht durch seine futuristische Formgebung und die Kombination bodenständiger und innovativer Materialien. Ein wesentliches Gestaltungselement stellen die 84m² individuell gefertigter Photovoltaik-Fassaden-Elemente dar, die in Abständen von jeweils 2m an der Brüstung des schwebenden Umgangs angebracht sind. Insgesamt wurden 26 Glas-Glas-Module Sunovation eFORM Crystal mit polykristallinen, blauen Solarzellen verbaut. Die Solar-Elemente mit einer Größe von 3,25m² verfügen über eine Leistung von je 454 Wp.

Eine Besonderheit der semitransparenten BIPV-Module ist die Veredelung der Modulrückseite mittels selektivem Siebdruck. Durch die Imitation der vorderseitigen Zell-Optik fügt sich die von Innen sichtbare Modulfläche ideal in das Design-Konzept ein. Highlight sind jedoch die beiden gebogenen Photovoltaik-Elemente an den Rundungen des triangelförmigen Atriumbaus. Die jeweils rund 3m² großen Glas-Glas-Module sind in einem Radius von rund 3,5m gebogenen. Durch ihre adaptive Formgebung nehmen sie die Gebäudelinie auf und integrieren sich optimal in den Gesamt-Entwurf.

Glas-Glas-Module der Reihe Sunovation eFORM werden ausschließlich projektspezifisch gefertigt. Architekten und Planer haben somit vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für eine perfekte Integration dieser solaren Bauelemente. Verfügbar sind individuelle Größen, Formen, Zell- und Modulfarben. Die Module können semitransparent, homogen einfarbig sowie kontrastreich in nahezu jedem Farbton ausgeführt werden.

Der Neubau im Erdinger Moos wurde in Niedrigstenergie-Bauweise mit extrem wärmedämmender Außenhülle, Komfort-Lüftungsanlage und Photovoltaikanlagen in der Fassade und auf dem Dach ausgeführt.

Produktneuheit BIPV

Individuelle Kunst-Solarmodule zur Gebäudeintegration SUNOVATION eFORM art

SUNOVATION, Hersteller solarer Bauelemente für architektonische Anwendungen, zeigt außergewöhnliche Möglichkeiten zur einzigartigen Fassadengestaltung auf.

Weiterlesen …

Die individuellen Kunst-Solarmodule sind Sonderanfertigungen der Glas-Glas-Modulreihe Sunovation eFORM. Das spezielle Sunovation Produktionsverfahren ermöglicht die Herstellung dieser extravaganten Bauelemente. Kristalline Solarzellen werden mittels eines kalten Verfüllverfahrens zwischen zwei Glasplatten eingebettet. So können Größe, Geometrie, Zellbelegung und Farbgebung individuell bestimmt werden.

Die Trägerplatten der Kunst-Module werden in Zusammenarbeit mit einer renommierten Werkstatt für Glasgestaltung in unterschiedlichsten Weisen der Glasbearbeitung nach den Vorstellungen des Kunden veredelt. Für die Verknüpfung von Kunst und Solarstrom werden die künstlerisch gestalteten Glasplatten zu individuellen Solarmodulen verbaut. Hierzu gehört eine, auf das Gesamtkunstwerk abgestimmte, freie Zellwahl und -Anordnung.

Jegliche Entwürfe sind umsetzbar, von traditioneller über abstrakte Kunst bis hin zur Abbildung von Firmenlogos. Mit der Sunovation eFORM artline können sehr individuelle künstlerische Akzente in der Architektur gesetzt werden. Besonders geeignet sind Kunst-Solarmodule für Teilflächen an repräsentativen Gebäuden.

Produktneuheit BIPV

Einfarbige Glas-Glas Module zur Gebäudeintegration - SUNOVATION präsentiert Sunovation eFORM Color auf der BAU 2013

SUNOVATION, Hersteller solarer Bauelemente für architektonische Anwendungen, bringt homogen einfarbige Glas|Glas-Module zur exklusiven Fassadengestaltung auf den Markt.

Weiterlesen …

Die Solarmodule SUNOVATION eFORM Color sind eine innovative Weiterentwicklung von Glas|Glas-Solarmodulen zur Gebäudeintegration (BIPV). Besonderheit dieser Bauelemente ist das einheitliche Erscheinungsbild in homogener, einfarbiger Optik. Mit diesem Produkt kann Photovoltaik exklusiv an Gebäuden integriert werden. SUNOVATION eFORM Color sind aktuell in den Farben Schwarz, Anthrazit, Kobaltsblau, Gold und Silber erhältlich.

Für das besondere Design werden passende farbige Solarzellen mit gefärbten Spezialgläsern in einen Modulverbund gebracht – auch die stromführenden Verbinder zwischen den Solarzellen sind im gleichen Farbton ausgeführt. Die Fläche wird lediglich durch die spezifische Struktur der Solarzellen und deren Reflexionen aus verschiedenen Betrachtungswinkeln durchbrochen. Je nach Blickwinkel und Modell wird hierbei teilweise erst auf den zweiten Blick sichtbar, dass es sich um ein Photovoltaik-Modul handelt. Diese Module sind ebenso leistungsstark wie herkömmliche Glas|Glas-Module zur Gebäudeintegration. Durch den Einsatz kristalliner Solarzellen werden Wirkungsgrade von bis zu 18% erreicht. Die Module werden nach Kundenwunsch bis zu einer Größe von 3.500 x 1.500 mm gefertigt.

Das Design des Gesamtprojekts steht klar im Vordergrund – durch die integrative Optik der einfarbigen Glas|Glas-Module ergeben sich neue Gestaltungsmöglichkeiten. „Mit unserer neuen Produktlinie kommen wir dem Wunsch unserer Kunden nach homogenen und zugleich sehr edlen Bauelementen zur Gebäudeintegration nach“, so Heribert Ley, Geschäftsführer SUNOVATION GmbH. Fassaden an repräsentativen Gebäuden können ganz oder teilweise mit diesem Produkt ausgestattet werden. Möglich sind auch ein Spiel mit unterschiedlichen Modulfarben sowie die Kombination der solaren Bauelemente mit passenden Glaselementen. Auch eine Hinterleuchtung mit LEDs ist mit diesen neuartigen Solarstrom-Elementen realisierbar.